Ortsverband Griesheim F42

Home > Notfunkbetrieb
Verein
Ausbildung
Aktivitäten
Jugendgruppe
Notfunkbetrieb
Funkbetrieb
Projekte
Baken
Relais
Clubstationen
Termine
Pressespiegel
Archiv
Bilder
Links
Download
Häufige Fragen
Seitenübersicht
Haftungsausschluß
QSL-Infos
Impressum

(k)eine Katastrophe: Grossbrand in Griesheim

Samstag, 27. Mai 2006, früher Morgen: Sirenengeheul weckt die Bewohner Griesheims.

Ein Waldbrand ist der Auslöser. Die Griesheimer Feuerwehr wird alarmiert, rückt aus. Doch wie sich bald herausstellt reichen deren Kräfte nicht aus um der Lage Herr zu werden. Unterstützung aus der Umgebung wird angefordert, doch unaufhaltsam nähern sich die Flammen dem Haus Waldeck, einem Seniorenwohnheim.

Mit eingebunden sind die Funkamateure aus Griesheim, unterstützt von DO2FMD aus Gross-Gerau. Mittels SSTV übertragen sie Bilder von den Einsatzstellen in´s Lagezentrum. So fällt dort die Entscheidung zur Evakuierung des Seniorenwohnheimes.

In der Hegelsberghalle wird eilig eine Notunterkunft für dessen Bewohner eingericht.

Schliesslich ist das "Feuer" gelöscht, ein lautes Aufatmen zu vernehmen und die Katastrophenschutzübung wird mit einem gemeinsamen Mittagessen beendet.

Im Rathaus, dem Lagezentrum herrscht Einigkeit. Die von uns übertragenen Bilder waren mehr als eine Bereicherung der Übung und auch die anwesenden Inspektorenanwärter aus anderen Landkreisen sind überzeugt: auch sie werden die Kooperation mit den Funkamateuren suchen.

Eine Schlauchbrücke wurde über die Umgehungsstrasse gebaut...
... kilometerlange Schläuche verlegt..
... das Wohnheim evakuiert...
... und schliesslich das Feuer gelöscht.

Zum Bericht der Griesheimer Feuerwehr
Zum Artikel im Darmstädter Echo vom 03.06.06

update DL5ZBI, 04.06.2005

Februar OV-Abend stand unter dem Motto "Notfunk"

Unser OV-Abend am 01.Februar 2006 stand unter dem Motto "Notfunk".
Neben dem Gastreferenten Werner Rinke, DK1WER, Notfunkreferent des Distrikts Hessen im DARC, konnten wir zahlreiche Gäste aus den benachbarten Ortsverbänden, der Bevölkerung, den verschiedenen Hilfsorganisationen und dem Hessischen Innenministerium begrüssen.
In seinem Vortrag vermittelte Werner wichtige Aspekte des Notfunks.
Rüdiger, DO2FMD, Notfunkreferent unseres Nachbar-OVs Gross-Gerau, stellte seinen Notfunkkoffer, einen mit 2 Funkgeräten, Akku, Netzgerät usw. bestückten Koffer vor.

Das interessierte Publikum folgte Werner´s Ausführungen aufmerksam
Während Werner (links) die Unterlagen sortiert, berichtet Rüdiger (rechts, stehend) über seine Aktivitäten
Rüdiger´s Notfunkkoffer
Zum Abschied überreichte der OVV Rolf, DK7FU den Referenten (hier: Werner) ein kleines Dankeschön

Unterlagen zum Thema finden Sie im Archiv dieser Homepage unter der Rubrik Vorträge,
sowie auf der Notfunkseite des DARC-Distikts Hessen.

DL5ZBI, 01.02.2006

Notfunkbetrieb bei Verkehrsunfall über DB0UU

Vor ein paar Tagen benötigte Uwe (DL5ZBI) Rettungskräfte nachdem er einen Verkehrsunfall bemerkt hatte. Ein PKW war ins Schleudern geraten und an einem Autobahndreieick im Bereich Wiesbaden im Straßengraben zum liegen gekommen. Vor Ort waren zu dem Zeitpunkt nur andere Verkehrsteilnehmer.

Wir waren beide auf dem Rückweg von unserem Fieldday und gerade im QSO über das Relais DB0UU (Melibokus) als er Unterstützung durch Rettungskräfte anforderte. Seine Angaben leitete Christoph (DJ2CH) direkt an die Rettungsleitstelle in Dietzenbach weiter. Aufgrund der engen Zusammenarbeit aller Leitstellen wurde die zuständige Leitstelle informiert und konnte professionelle Hilfe schicken.

11.7.07, dj2ch

08/06/2007